Special Olympics 2023

Vom 23. – 26.01.23 fanden in Bad Tölz die Special Olympics für Sportler mit geistiger Behinderung statt. Es nahmen 1.350 Athleten teil:

https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/bad-toelz-ort28297/abschlussfeier-winterspiele-special-olympics-bayern-bad-toelz-92051477.html

https://www.stmi.bayern.de/med/aktuell/archiv/2023/230126special_olympics/ 



Warum nur entweder oder?

„Warum nur entweder oder?“

(Zeitungsartikel zum Thema Werkstätten für Menschen mit Behinderung)

Werkstatträte und Mitarbeiter der KJF Werkstätten gGmbH kritisieren,

dass zu viel über sie und zu wenig mit ihnen geredet wird.

–> Artikel als PDF zum Download <–



Vorstandssitzung am 11.10.2022

Vorstandssitzung am 11.10.2022

Die Tagesordnung war lang, die Themen vielfältig und unser Vorstand sehr fleißig.

Die Planung der Klausurtagung Dezember 22 ist in den letzten Zügen.

Ab nächstem Jahr sind Schulungen und mehr Öffentlichkeitsarbeit in Planung.

Darüber hinaus gibt es 2024 ein Jubiläum zu feiern.

Ihr dürft gespannt sein!



Stellungnahme Änderungen des Infektionsschutzgesetzes

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir, die LAG WR Bayern e.V., vertreten die Interessen von rund 35.000 Werkstattbeschäftigten in Bayern. Mit Entsetzen haben wir dem Werkstatt:Telegramm der BAG WfbM soeben entnommen, dass ab 01.10.22 für Werkstattbeschäftigte im Arbeitsbereich eine FFP2-Maskenpflicht gelten soll, auch beim Verbleib am Arbeitsplatz.

Das sorgt für Aufruhr in den Werkstätten. Uns erreichen unzählige wütende Nachrichten. Es kommen Fragen auf, wie:

– Wie kann es sein, dass Feste wie das Oktoberfest ohne Masken gefeiert werden dürfen, Werkstattbeschäftigte aber trotz Maßnahmen wie Abstandsregelungen, Trennwände, etc. und Hygieneschutzkonzepten stundenlang eine FFP2 Maske oder Vergleichbares tragen sollen?

– Wie kann es sein, dass nun so eine verschärfte Regelung beschlossen wird, wenn selbst in Hochzeiten von Corona die Maskenpflicht nicht so streng gehandhabt wurde?

– Wieso wird nicht weiterhin getestet, statt die Maskenpflicht so zu verschärfen?
Nicht alle Menschen mit Behinderungen sind Hochrisikopatienten. Menschen mit psychischen Behinderungen zum Beispiel, sind dem gleichen Risiko ausgesetzt, wie ein Mensch ohne Behinderung, der auf dem Oktoberfest mit Tausenden von Menschen unterwegs ist.

Für viele Menschen mit schweren Behinderungen wäre es eine Qual ganztägig eine FFP2-Maske tragen zu müssen. Darüber hinaus lässt sich das aus unserer Sicht nicht mit den Regeln des Arbeitsschutzes vereinbaren.

Die Einführung der strengen Maskenpflicht hätte auch zur Folge, dass berufsbegleitende Maßnahmen, wie Musikgruppen, Chöre, Fußballtrainings, etc. nicht mehr stattfinden können. Die Werkstattbeschäftigten fühlen sich diskriminiert. Warum sollen sie sich so massiv einschränken, damit Menschen ohne Behinderungen ihr Leben wieder „normal“ führen können? Das hat für viele nichts mehr mit Schutz zu tun.

Wir fordern Sie auf, diese Maßnahmen nochmal zu überdenken. Der Schutz vor Corona muss gewährleistet werden, das sehen auch wir so, aber für alle und nicht nur für Menschen, die in Werkstätten tätig sind. Die Maßnahmen müssen außerdem im Verhältnis zum Risiko stehen.

Mit freundlichen Grüßen,

der Vorstand

–> Stellungnahme als PDF<–



BÜWA Fachtagung

„Berufliche Inklusion in Bayern“ BÜWA – ein Sprungbrett von der Werkstatt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Datum: 06. Oktober 2022
Ort: Stadthalle Fürth

Die Veranstaltung befasst sich mit den Erfahrungen aus mittlerweile acht Jahren BÜWA in Bayern. Das 2014 vom Freistaat Bayern unter der Abkürzung BÜWA „Begleiteter Übergang Werkstatt – allgemeiner Arbeitsmarkt“ ins Leben gerufene Vermittlungsprojekt, ist mittlerweile als Maßnahme BÜWA ein einmaliges bayerisches Erfolgsmodell.

Die Kooperationsmaßnahme BÜWA verwirklicht, im Zusammenwirken von drei Kooperationspartner und zwei Leistungserbringerverbänden (der LAG WfbM und der LAG ifd), das gemeinsame Ziel den Übergang von Beschäftigten der Werkstatt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt, zu ermöglichen. Die Maßnahme stützt sich auf die kooperierende Trägerschaft durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, den Bayerischen Bezirketag, die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit und das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS).

BÜWA ermutigt und ermöglicht Schritte in den Arbeitsmarkt

Ziel von BÜWA ist es dauerhaft in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis zu wechseln. Für die Beschäftigten besteht jederzeit ein Rückkehrrecht in die Werkstatt. Das ermutigt den ersten Schritt zu wagen.

In den fast acht Jahren seit Beginn des Modellprojekts wurden 32,49% der Maßnahmeteilnehmenden in ein Arbeitsverhältnis vermittelt und mit 86,96 % Nachhaltigkeitsquote zeichnet sich die BÜWA Vermittlung als äußerst nachhaltig aus. Die Zahlen beeindrucken, handelt es sich doch um Beschäftigte die als dauerhaft erwerbunfähig eingestuft wurden und per Definition dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen.

Entsprechende Wertschätzung wird „BÜWA“ auf politischer Ebene mittlerweile entgegengebracht. Dies zeigt sich auch in den Beiträgen der Spitzen der Kooperationspartner angefangen mit der Ministerin, dem Bezirkstagspräsidenten und der Geschäftsführung der Regionaldirektikon Bayern der Agentur für Arbeit.

Neben der großen Wertschätzung für erreichte Vermittlungserfolge soll der 06. Oktober auch die Nutzung von BÜWA in den Werkstätten befördern.

In der quantitativen Nutzung der Maßnahme wird noch Verbesserungspotenzial gesehen, da die Umsetzung noch nicht flächendeckend in Bayern erfolgt ist.
Ein Schwerpunkt der Veranstaltung liegt daher auf dem Erfahrungsaustausch und der Darstellung von Erfolgsrezepten. Neben gelungenen Integrationserfolgen werden auch die Verfahren und Abläufe praxisnah erläutert.

Wir hoffen sehr zu dieser hochkarätigen spannenden Veranstaltung die Stadthalle Fürth mit vielen Interessierten aus Werkstätten, Integrationsfachdiensten, beteiligten Behörden zu füllen. Interessierte ArbeitgeberInnen und Partner sind selbstverständlich ebenso eingeladen. Der Tag soll eben auch den informellen Austausch der Akteure fördern. Gerne kann der beigefügte Informationsflyer vielfältig geteilt werden!

Sollten Sie an einer geeigneten Veranstaltung oder im Haus gedruckte Flyer auslegen möchten, freuen wir uns über eine kurze Nachricht an service@wfbm-bayern.de.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 06. August über das Anmeldeportal an. Die Plätze werden nach Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Die Tagungsgebühr für die Fachtagung einschließlich Verpflegung beträgt 50,- Euro. Die Buchungsbestätigung, Ticket und Rechnung erhalten Sie direkt über den Dienstleister des Anmeldeportals.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Beantwortung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Hannes Müller

–> Link zum Flyer <–



LAG WR Bayern Wahl

Wir freuen uns, dass wir nach monatelangen online Sitzungen gestern, am 27.04.22,
endlich wieder eine Mitgliederversammlung in Präsenz abhalten konnten.

Wir danken allen Bezirkssprechern und Vertrauenspersonen für ihre Teilnahme und die rege Beteiligung.
Auch unseren Referenten Gertraud Gropper-Baumann und Jürgen Zeltner möchten wir für ihre spannenden und informativen Vorträge danken.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Im Rahmen der Versammlung wurde auch unser neuer Vorstand gewählt.

Wir freuen uns, euch das neue Team vorstellen zu dürfen:
Markus Knab, Bianca Hanselmann, Heiko Schmutzler, Michael Preußer, Elisabeth Kienel, Sonja Scheuplein und Michael Händel.

Frau Kienel übernimmt erneut die Rolle der Vorsitzenden, ihre erste Stellvertreterin ist Frau Hanselmann und ihr zweiter Stellvertreter ist Herr Knab.

Auf eine gute Zusammenarbeit!



Brief an Frau Langensiepen

Hier findet ihr einen Brief an Frau Langensiepen als Stellungnahme der LAG WR Bayern e.V.:

–> Link zum Brief an Frau Langensiepen <–

Leider hat die LAG WR Bayern e.V. bis heute (06.04.22) noch keine Antwort erhalten.



Brief an Herr Krauthausen

Hier findet ihr einen Brief an Herr Krauthausen als Stellungnahme der LAG WR Bayern e.V.:

–> Link zum Brief an Herr Krauthausen <–

–> Link zum Anhang Lohnberechnung <–

Leider hat die LAG WR Bayern e.V. bis heute (06.04.22) noch keine Antwort erhalten.



LAG Selbsthilfe Bayern

Linksammlung der LAG Selbsthilfe Bayern mit Angeboten und Unterstützung der Mitgliedsverbände und Landesarbeitsgemeinschaften aus weiteren Bundesländern für Menschen aus und in der Ukraine:

–> Link zur Homepage der LAG Selbsthilfe Bayern <–



Wörterbuch zum Ukraine Krieg in Leichter Sprache

Hier findet ihr ein Wörterbuch zum Thema Krieg in der Ukraine mit Erklärungen von wichtigen Begriffen in Leichter Sprache:

–> Link zum Wörterbuch <–



Top